Oberes_Schloss_1 Oberes_Schloss_2

Oberes Schloss Greiz Als das Wahrzeichen der Stadt Greiz erhebt sich rechts der Weißen Elster auf einem 50 m hohen Bergkegel weithin sichtbar das Obere Schloss. Bereits in die Jahre 1209 und 1225 fallen die ersten urkundlichen Erwähnungen einer Greizer Burganlage auf dem 50 Meter hohen Bergkegel aus Tonschieferfels. Seit dem beginnenden 13. Jahrhundert war die Burg Residenz und Regierungssitz der Vögte von Weida und Plauen und später der reußischen Herren (bis 1918). Das Museum im Oberen Schloss zeigt die Dauerausstellung „Vom Land der Vögte zum Fürstentum Reuß älterer Linie“. Themen sind die Geschichte der Vögte, der Herren, Reichsgrafen und Reichsfürsten Reuß sowie die damit verbundene kleinstaatliche Residenzkultur. Sehenswert sind der 3D-Film „Glanz und Gloria der Reussen“ (immer zur vollen Stunde) sowie die archäologischen Funde, u.a. die Romanische Doppelkapelle. Öffnungszeiten Museum: Dienstag – Sonntag 10.00 Uhr – 17.00 Uhr